Aus­bil­dungs­weg

Der Weg zur Pri­vat­pi­lo­ten­li­zenz

Der ers­te Schritt auf dem Weg zu einer Pilo­ten­lauf­bahn ist immer der Erwerb der Pri­vat­pi­lo­ten-Lizenz (PPL). Was erwar­tet ein flug­be­geis­ter­ter Mensch der sich für den Ein­stieg in die Flie­ge­rei ent­schie­den hat:

Bedin­gun­gen:

Min­dest­al­ter: 17 Jah­re (bei prak­ti­scher Prü­fung)
Maxi­mal­al­ter: kei­nes, abhän­gig vom Ergeb­nis der flug­me­di­zi­ni­schen Unter­su­chung
Medi­cal: bestan­de­ne flug­me­di­zi­ni­sche Unter­su­chung für das Medi­cal (Class II)

Ihr Flug­leh­rer

Die Motor­flug­schu­le der Motor­flug­grup­pe Lan­gen­thal ver­fügt über meh­re­re erfah­re­ne Flug­leh­rer. Unse­re Flug­leh­rer sind neben­amt­lich tätig. Auf­grund Ihrer zeit­li­chen und per­sön­li­chen Bedürf­nis­se wer­den Sie einem Flug­leh­rer zuge­teilt. Die­ser Flug­leh­rer beglei­tet Sie in der Regel durch die gan­ze Aus­bil­dung. Sie erhal­ten so eine opti­ma­le Betreu­ung und einen gleich­blei­bend hohen Qua­li­täts­stan­dard wäh­rend der gan­zen Flug­aus­bil­dung. Bei Feri­en­ab­we­sen­hei­ten der Flug­leh­rers kann ein Stell­ver­tre­ter ein­zel­ne Aus­bil­dungs­ab­schnit­te über­neh­men.

Die Ther­orie­aus­bil­dung

Mehr Infor­ma­tio­nen zur Theo­rie­aus­bil­dung erhal­ten Sie hier

Die prak­ti­sche Aus­bil­dung

Die Dau­er der prak­ti­schen Aus­bil­dung hängt in ers­ter Linie von Ihren Wün­schen und Ihrer Ver­füg­bar­keit ab. Als kür­zes­te mög­li­che Zeit­dau­er gel­ten ca. 3–4 Mona­te, wobei Sie sich in einem sol­chen Fall einen gros­sen Anteil an Frei­zeit und Feri­en für die Flie­ge­rei frei­hal­ten müs­sen. Beach­ten Sie, dass die Dau­er der Aus­bil­dung auch vom Wet­ter­ge­sche­hen beein­flusst wird. In der Regel erstreckt sich die prak­ti­sche Aus­bil­dung über ein Jahr.

Details zur prak­ti­schen Aus­bil­dung fin­den sie hier.

Die prak­ti­sche Aus­bil­dung umfasst:

- min 45 Block­stun­den davon
— min 25 Stun­den am Dop­pel­steu­er
— min 10 Stun­den Flü­ge allein an Board
- 270 km Navi­ga­ti­ons­flug mit zwei Zwi­schen­lan­dun­gen

Wäh­rend der Aus­bil­dung kön­nen 5 Stun­den auf einem vom Bun­des­amt für Zivil­luft­fahrt (BAZL) zuge­las­se­nen Flug­si­mu­la­tor oder Ver­fah­rens­trai­ner absol­viert wer­den.

Die prak­ti­sche Prü­fung

Die prak­ti­sche Flug­prü­fung wird durch einen Exper­ten des Bun­des­am­tes für Zivil­luft­fahrt abge­nom­men. Prü­fungs­ort ist der Ihnen ver­trau­te Flug­platz Lan­gen­thal. Damit Sie zur Prü­fung zuge­las­sen wer­den müs­sen Sie min­des­tens 45 Flug­stun­den absol­viert haben. Alle Aus­bil­dungs­an­for­de­run­gen müs­sen vor der Durch­füh­rung der prak­ti­schen Prü­fung erfüllt sein.

Die theo­re­ti­sche Prü­fung ist unab­hän­gig von der Flug­prü­fung und muss vor die­ser bestan­den sein.

Die Aus­bil­dungs­kos­ten

Details zu den Aus­bil­dungs­kos­ten fin­den Sie unter fol­gen­der Kos­ten­zu­sam­men­stel­lung.